Beratung Dyskalkulie/Rechenschwäche ab sofort regelmäßig im FaFritz


Wenn in der Schule unerwartet Schwierigkeiten im Fach Mathematik auftreten, sind Eltern oft ratlos. Das Kind übt und übt und trotzdem werden die Noten nicht besser, vielleicht sogar noch schlechter. Ihr erster Ansprechpartner sollte die Lehrperson sein, damit ein Förderplan erstellt werden kann. Wird jedoch eine Dyskalkulie/Rechenstörung/Rechenschwäche vermutet und in der Schule steht für diese Problematik keine speziell geschulte Fachkraft zur Verfügung, können Sie bei FaFritz eine kostenlose Beratung in Anspruch nehmen, ein Faltblatt zur Vorinformation liegt im Vorraum aus. Verschiedenen Untersuchungen zufolge sind ca. 5% der Kinder von Dyskalkulie (=Rechenstörung) und 15-20% von einer Rechenschwäche betroffen. Eine einheitliche und allgemein gültige Definition gibt es nicht. Liegt eine Rechenproblematik vor, die nicht rechtzeitig erkannt wird, gerät das Kind leicht in einen Teufelskreis, der nur schwer zu durchbrechen ist und bis zu generellem Schulversagen und beruflichen Misserfolgen führen kann. Der Grund dafür ist, dass das Kind oft keine Möglichkeiten zur Verfügung hat, die Rechenproblematik konstruktiv zu kompensieren.

Wolfgang Schlosser (pensionierter Mathematiklehrer) ist diplomierter Dyskalkulietrainer und

  • informiert über die Hintergründe bei Dyskalkulie/Rechenstörung/Rechenschwäche,
  • zeigt Wege auf zur Förderung,
  • und sagt Ihnen, was Sie als Elternteil für Ihr Kind tun können.

Die individuelle Beratung in den Räumen des Frauen- und Familienzentrums ist nur nach Absprache mit Wolfgang Schlosser über folgende Kontaktdaten möglich:

Tel.: 05622 930371

E-Mail: mathetrainer-fritzlar@web.de